Besuchen Sie uns auch auf Facebook ...

   

News und Termine  

► Jahreshauptversammlung 2018 

Die diesjährige ordentliche Jahreshauptver-
sammlung findet am:

Samstag, 24 Februar 2018
Ort: Sportlerheim an der Schulstraße in Rosche
Beginn: 15:30h

statt.
Alle Mitglieder sind herzlich eingeladen.
Die Jahresberichte 2017 liegen in unserem Downloadbereich elektronisch und an den bekannten Stellen (Sportlerheim, Sparkasse und Fa. Külbs) im Druckformat bereit.
Die Tagesordnung sowie das Protokoll der letzten Jahreshaupversammlung befinden sich auf den ersten Seiten der Jahresberichte.

Wer ist eigentlich Marie Vorreyer?  
Die Leichtathleten des SV Rosche haben nun auch Untersütztung durch eine junge Dame, die sich und ihre Aufgaben beim SV Rosche vorstellt. Näheres dazu auf der Seite 

► Leichtathletik
Die Leichtathleten des SV Rosche haben nun auch Untersütztung durch eine junge Dame, die sich und ihre Aufgaben beim SV Rosche vorstellt. Näheres dazu auf der Seite

► Leichtathletik

28. Alsterlauf - vier Siege für SV Rosche 
Die Leichtathleten des SV Rosche waren wider Erwarten beim diesjährigen Alsterlauf sehr erfolgreich. Was bei der Anfahrt  noch in den Sternen stand, wurde Stunden später auf der Wettkampfstrecke Gewissheit. Wer hatte schon mit einer so erfolgreichen Teilnahme gerechnet. Fotos und Berichte  dazu gibt es auf der Seite

► Leichtathletik.

Zahlreiche Leichtathletikwettbewerbe 
Die Leichtathleten des SV Rosche haben in den letzten Woche verschiedene Wettkämpfe besucht und dabei waren sie recht erfolgreich. Fotos und Berichte  dazu gibt es auf der Seite
► Leichtathletik.

Kinderhallenbiathlon
Der 1. Kinderhallenbiathlon beim SV Rosche ist erfolgreich durchgeführt worden. Die kleinen Sportlerinnen und Sportler waren sehr ehrgeizig. Fotos gibt es hier ► Fotogalerie, einen Bericht  auf der Seite Aktuelles.

Drei Monate beitragsfrei ...
... können nun Kinder und Jugendliche bis 16 Jahre maximal am Sportbetrieb teilnehmen. Dies "Schnupperangebot" soll dazu dienen, zunächst einmal die Sportart kennen zu lernen, bevor man sich für längere Zeit dazu verpflichten möchte. Da die Interessierten beim Verein damit aber auch angemeldet sind, sind sie auch entsprechend versichert.

Übungsleiter/in gesucht...
Die Frauengymnastik-Gruppe, die sog. "Mittwochs-Gruppe", sucht wieder eine neue Übungsleiterin. Es handelt sich um eine zahlenmäßig starke Gruppe, mit sehr motivierten Frauen.
► Weitere Infos gibt es hier!

   

 

Leichtathletik beim SV Rosche

Die Leichtatletik - Sparte ist einer der stärksten Gruppen des Vereins, zugleich aber auch eine der erfolgreichsten. Die Ergebnisse der Sportlerinnen und Sportler reichen weit über die Kreisgrenzen hinaus. Es gehen aus ihr sogar Deutsche Meister in verschiedenen Disziplinen hervor.

Auf dieser Seite können die aktuellen Meldungen und Berichte der Sparte einsehen.
Für die vergangenen Ereignisse gibt es umfangreiche Berichte im Leichtathletik - Archiv.

Hier können Sie nachverfolgen:

 

Leichtathletik 2014-2016

Leichtathletik 2011 - 2013 

Leichtathletik 2007 - 2010

NLV und BLV-Meisterschaft Crosslauf am 08.02.2015

Bezirksmeisterschaften im Crosslauf 02.02.2014

Kreismeisterschaften im Crosslauf 06.03.2013


Hier können Sie sich ein Video
mit Trainingseindrücken anschauen.

Trainingstermine:
Kinderleichtathletik

Donnerstag, 17 - 18 Uhr

 

Jugendliche ab 12 Jahre und Erwachsene
Dienstag, 18 - 19.30 Uhr Bahntraining in Suhlendorf

Mittwoch, 18 - 19.30 Uhr
Sprint-, Wurf- und Sprungtraining in Rosche

Donnerstag, 18 - 19.30 Uhr
Lauf-, Sprint- Wurf- und Sprungtraining in Rosche

Leiterin:
  Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

(Bericht 2017)

Kreisvergleich mit Lüchow 2017
Marie Vorreyer
Mein Name ist Marie Vorreyer. Ich bin 18 Jahre alt und komme aus Oetzen. In den nächsten zwölf Monaten werde ich einen Freiwilligendienst im Sport beim SV Rosche absolvieren.
Im Verein unterstütze ich die Leichtathletikabteilung beim Training und bei Wettkämpfen. Außerdem leite ich die Frauen-Gymnastikgruppe, bei der Spaß und allgemeine Fitness im Vordergrund stehen. Außerdem begleite ich den Sportunterricht an der KGS in Bad Bevensen und biete dort sowie an der Oberschule in Rosche eine Leichtathletik-AG an. Unterstützend dafür mache ich während dieser Zeit den Trainer-C-Schein Leistungssport und einen Vereinsmanagerlehrgang.
Selber mache ich seit neun Jahren Leichtathletik im SV Rosche und habe schon in den vergangenen Jahren immer wieder Jugend- und Kinderleichtathletikgruppen trainiert. Dies ist nun auch fester Bestandteil meines Freiwilligendienstes.
Bei Fragen und Ideen könnt ihr gerne auf mich zu kommen! (Quelle: Fotos und Bericht – B. Grote)
 
Kreisvergleich mit Lüchow 2017
Malena Bögel (210)
Zweimal Bronze beim Kreisvergleich
Lüchow. Sieben Roscher Nachwuchsathleten wurden in diesem Jahr für die Kreisauswahl nominiert. Sie traten für den Landkreis Uelzen beim traditionellen Kreisvergleich an, der in diesem Jahr in Lüchow stattfand. In der U16 startete Malena Bögel im Mehrkampf. Trotz einiger Unsicherheiten beim Anlauf sprang sie im Hochsprung über 1,24 Meter. Im Weitsprung (4,07 Meter) und Sprint (14,92 Sekunden) kamen gute Resultate hinzu, mit der Kugel konnte sie eine Bestleistung aufstellen (6,08 Meter). Im Endergebnis erzielte sie gute 1495 Punkte.
Kreisvergleich mit Lüchow 2017
Gruppenbild aller Athleten
Über 800 Meter starteten Lena Kruppa und Ida Gade ihr letztes Rennen für die Bahnsaison. Lena konnte das gute Tempo der führenden Lüneburgerin etwa 500 Meter mitgehen und lief dann auf einen starken zweiten Rang. Mit 2:32,80 Minuten sprang auch eine neue Bestleistung heraus. Als gute Vierte in 2:40,98 Minuten sammelte Ida Gade ebenfalls wertvolle Punkte für das Team. In der Gesamtabrechnung belegte die U16-Mannschaft aus Uelzen den guten dritten Platz.
Ebenfalls eine Mehrkämpferin und zwei Läufer aus Rosche starteten in der U14. Lia Dörner gehört zwar dem jüngeren Jahrgang an, brachte im Vierkampf aber das zweitbeste Resultat aus Uelzener Sicht zustande. Durch schnelle 75 Meter (11,47 Sekunden), einem ordentlichen Weitsprung (3,95 Meter) und Ballwurf (22 Meter) und einem sehr gutem Hochsprung (1,28 Meter) kamen 1496 Punkte zusammen. Über 800 Meter lief Jella Niebuhr – ebenfalls jüngerer Jahrgang - gegen zumeist einen Kopf größere Konkurrenz in 2:48,11 Minuten auf den guten siebten Rang. Als einziger Uelzener Starter über 800 Meter der MJ U14 musste Daniel Hoffmann ran. Aber er machte seine Sache gut und verbesserte sich um gleich vier Sekunden auf 2:40,28 Minuten. Bei der Siegerehrung durfte sich auch das U14-Team aus Uelzen über den Bronzerang freuen.
Unter den jüngsten Teilnehmern war auch die zehnjährige Talea Müller. Für die meisten Starter in der U12 war der Kreisvergleich der erste große Wettkampf. Talea absolvierte einen guten Dreikampf mit 8,56 Sekunden im 50-Meter-Sprint, einem 3,50-Meter-Sprung im Weitsprung und schaffte im Ballwurf 20 Meter. Für die U12-Mannschaft sprang gegen starke Konkurrenz aus Harburg, Lüneburg, dem Heidekreis, Celle, und Lüchow-Dannenberg der achtbare vierte Rang heraus. (Quelle: Fotos und Bericht – B. Grote)
 
Alsterlauf 2017
Jella Niebuhr (4007) und
Daniel Hoffmann (4005)
Alsterlauf 2017 in Hamburg
Zwei Siege im Hauptlauf und zwei Siege vom Nachwuchs im Kinderlauf: Über eine klasse Bilanz freuten sich die Roscher Leichtathleten beim 28. Alsterlauf in Hamburg. 5000 Läufer waren auf der 10-Kilometer-Strecke bei strahlendem Sonnenschein rund um die Alster und durch die Innenstadt gestartet.
Zehn Minuten später als der Hauptlauf gestartet, aber deutlich früher im Ziel waren die knapp 200 Kinder, die nur 1,2 Kilometer zurücklegen mussten.
Alsterlauf 2017
Lucy Hoffmann (4006)
Alsterlauf 2017
Siegerehrung M. Boe-Lange und T. Schulz (v.l.)
Und dort sorgten drei Roscher Nachwuchsläufer für eine faustdicke Überraschung. Daniel Hoffmann (M13) lief nach 4:08 Minuten als Gesamtzweiter ins Ziel, dicht gefolgt von Jella Niebuhr (W12; 4:10 Minuten), die schnellstes Mädchen wurde. Dahinter liefen noch zwei Jungs ins Ziel, dann kam schon die erst neunjährige Lucy Hoffmann (4:24 Minuten), die mit langen Schritten auf der Zielgeraden entgegenflog und zweites Mädchen und natürlich Siegerin in ihrer Altersklasse wurde. Drei Roscher waren unter den ersten sechs, damit hatten die Läufer, die morgens um 7 Uhr mit dem Zug angereist waren, nicht gerechnet
Schnell im Ziel war auch Langstreckenläuferin Martina Boe-Lange. Sie blieb in diesem Jahr erstmals über 10 Kilometer unter 38 Minuten. Als elfte Frau und Seriensiegerin in ihrer Altersklasse W45 freute sie sich über ihre Saisonbestleistung von 37:27 Minuten und zeigte sich damit auf einem guten Weg zum Berlin-Marathon in zwei Wochen. Ebenfalls siegreich war ihre Vereinskameradin Tanja Schulz, die in 42:54 Minuten die W50 gewann.
Zwei dritte Plätze gab es für Läufer aus den Jugendklassen. Kai Kruppa (SV Rosche, MJ U18) lief bei seinem ersten Start über 10 Kilometer nach guten 42:35 Minuten ins Ziel, Marie Vorreyer (SV Rosche) wurde in 46:40 Minuten Dritte in der WJ U20. Ebenfalls Dritte wurde die Frauenmannschaft mit Martina Boe-Lange, Tanja Schulz und Joven Guevarra (9. W40; 46:04 Minuten). Starke Leistungen zeigten auch Julia Främke, die in der WHK 15. wurde (45:54 Minuten) und Anja Främke, die nach 49:29 Minuten als Zehnte in der W50 ins Ziel lief. Bei den Männern komplettierten Jürgen Romanski (41:48 Minuten; 12. M50), Frank Kruppa (44:22 Minuten, 34. M50) und Ditmar Grote (45:49 Minuten; 22. M55) das gute Abschneiden. (Quelle: Fotos und Bericht – B. Grote)
 
Roscher Duo hält bei Landesmeisterschaften gut mit
Verden. Das Verdener Stadion bot am vergangenen Wochenende die große Kulisse für die Leichtathletik-Landesmeisterschaften der U16 und U20. Mit dabei waren auch Lena Kruppa, die sich über 800 und 2000 Meter qualifiziert hatte, und Ida Gade, die insgesamt vier Normen unterboten hatte. Die Entscheidung fiel für beide zugunsten der 800 Meter. Beide starteten im zweitschnellsten von vier Zeitläufen der W14. Während Lena das Rennen mutig anging und sich gleich an die Spitze setzte, lief es für Ida Gade aufgrund von schweren Beinen und muskulären Problemen von Anfang nicht wie erhofft.
Eingangs der letzten 300 Meter wurde auch Lena von einigen Konkurrentinnen überlaufen und so lief sie als Sechstes des Zeitlaufes ins Ziel.
Landesmeisterschaften Verden 2017
Lena Kruppa (542)
Ida Gade (541)
Ida kämpfte sich dahinter als Siebte durch. Für Lena sprang eine neue persönliche Bestzeit in 2:33,06 Minuten und der 14. Platz heraus. Ida war zwar mit ihrer Platzierung als 20. nicht zufrieden, blieb aber trotz der Probleme in 2:35,95 Minuten nur eine Sekunde hinter ihrer Bestzeit zurück. Beide Läuferinnen haben gezeigt, dass sie auch bei Landesmeisterschaften gut mitlaufen können und haben wichtige Erfahrungen gesammelt. (Quelle: Foto und Bericht – B. Grote)
 
Schülerbestenkampf 2017
Staffel U 10(356)
Acht Titel bei Schülerbestenkämpfen
Bad Bevensen. Mit acht Kreismeistertiteln war die Ausbeute bei den Schülerbestenkämpfen in Bad Bevensen erfolgreich. Gleich vier Siege räumte Lia Dörner (W12) ab. Sie siegte im Weitsprung, über 75 Meter, im Ballwurf und mit der Sprintstaffel. Dort startete sie gemeinsam mit Lilly Sonnwald, Jella Niebuhr und Farina Schulz. Das Quartett holte sich auch den Vierfach-Sieg der W12 über 75 Meter. In der W10 siegte Talea Müller im Sprint über 50 Meter und wurde Zweite im Weitsprung. Dort siegte ihre Trainingspartnerin Hannah Knopf. Einen weiteren Sieg heimste Feline Schulz im Weitsprung der W9 ein. Und auch die 4x50-Meter-Staffel der U10 holte sich in der Besetzung Amelie Meyer, Maleen Kottlick, Feline Schulz und Leni Fischer den Sieg. (Quelle: Fotos und Bericht – B. Grote)
 
Schülerbestenkampf 2017
Staffel U 12
Kreisrekord für Sprintstaffel
Suhlendorf. Mit einem furiosem Start begannen für den SV Rosche die Kreismeisterschaften Staffeln in Suhlendorf. Zwei Staffeln starteten in der U10 über 4x50 Meter. Die Staffel in der Besetzung Lucy Hoffmann, Feline Schulz, Franziska Kuhnke und Leni Fischer lief mit fast vier Sekunden Vorsprung ins Ziel rannte in 33,5 Sekunden zu einem neuen Kreisrekord. Auch die zweite Roscher Staffel zeigte ein tolles Rennen. Johanna Belitz, Marie und Anna Noack und Amelie Meyer belegten in 38,5 Sekunden den dritten Platz.
Auch mit der 3x800-Meter.Staffel liefen Roscher Nachwuchsleichtathleten zum Sieg. Franziska Kuhnke, Johanna Belitz und Lucy Hoffmann siegten mit einer halben Minute Vorsprung in 10:18,9 Minuten. Amelie Meyer, Anna Noack und Maleen Kottlick, für die es der erste Wettkampf überhaupt war, wurden Dritte in 11:00,8 Minuten.
In der U12 liefen Hannah Knopf, Talea Müller und die aus der U10 hoch gemeldete Leni Fischer knapp geschlagen in guten 10:20,1 Minuten über 3x800 Meter auf den zweiten Platz.
Für Zoe Driesselmann, die aus der U14 hochgemeldet wurde, war es das Wettkampfdebüt. Sie lief gemeinsam mit den U16-Läuferinnen Ida Gade und Lena Kruppa ebenfalls in der 3x800-Meter-Staffel. Sie rannten gemeinsam nach 8:21,8 Minuten ins Ziel und wurden damit Kreismeisterinnen. (Quelle: Bericht – B. Grote)
 
Joel Schaate
Joel Schaate (356)
Auf Anhieb in die Landesspitze
Winsen. Es war für ihn der erste Wettkampf auf der Laufbahn überhaupt und Joel Schaate stürmt gleich in die Landesspitze. Was sich wie eine Wunschvorstellung anhört, schaffte der 17-jährige Molzener im Trikot des SV Rosche am Mittwochabend bei der Abendlaufserie in Winsen. Über 5000 Meter lief er zu einer Top-Zeit von 16:58 Minuten. Nur zwei Läufer der Altersklasse U18 waren in Niedersachsen in diesem Jahr bisher schneller, im Bezirk liegt er mit dieser Zeit auf Rang eins. Ein Riesenerfolg für das junge Talent, zumal er bisher nie speziell für den Mittelstreckenlauf trainiert hatte. Eigentlich eifert er dem Fußball hinterher, kickt für Molzen-Ripdorf und wurde beim AZ-Abendvolkslauf in Uelzen entdeckt.
Dort war sein Lauftalent aufgefallen, als er auf der 5-Kilometer-Strecke als Gesamtfünfter ins Ziel gerannt war und überlegen in der MJ U18 gesiegt hatte.
Daraufhin nahm der SV Rosche Kontakt auf und empfahl ihm, es mit der Leichtathletik als Zweitsportart zu versuchen und begeisterte ihn nun für seine erste Wettkampfteilnahme auf der Laufbahn.
In Winsen hatte es Joel gleich mit starker Konkurrenz zu tun. Unbekümmert ging er zu Beginn das hohe Tempo der Männer-Spitzengruppe mit, sortierte sich dann jedoch in einer Fünfer-Gruppe ein, die dahinter ein gleichmäßiges Tempo lief. Auf den letzten beiden Runden zog Joel das Tempo noch einmal an, ließ seine Gruppe deutlich hinter sich und konnte auf den letzten 200 Metern noch eine Dreier-Gruppe vor ihm überspurten. In der Gesamtwertung des schnellsten von drei Zeitläufen belegte er als jüngster Starter den starken siebten Platz und veredelte sein starkes Wettkampfdebüt mit dem Sieg in der MJ U18. (Quelle: Foto und Bericht – B. Grote)
 
Martina Boe-Lange siegt überlegen in Lüchow
Fünf Laufveranstaltungen innerhalb einer Woche – dieser Herausforderung stellten sich die Teilnehmer der Laufwoche im Wendland. Die sportlich wertvollste Leistung kam dabei von einer Roscherin. Martina Boe-Lange meldete sich nach längerer Verletzungspause beim „Lüchower Zehner“ zurück und kam mit einer Zeit von 38:03 Minuten ins Ziel. Dass die zweitplatzierte Frau mehr als zehn Minuten Rückstand hatte, war kein Maßstab für die Langstreckenläuferin. Denn auch der schnellste Mann kam erst über eine Minute später als Boe-Lange ins Ziel. Mit diesem Lauf verbesserte sie ihre eigene Saisonbestzeit, mit der sie in Niedersachsen in der W45 an erster Steller steht.
Ebenfalls als Gesamtsieger einer Laufveranstaltung konnte sich Carsten Horn beim Göhrde-Golf-Lauf in Braasche in die Ergebnislisten eintragen. Er legte die 7-Kilometer-lange Strecke, die über den Golfplatz führte, in 26:37 Minuten zurück. Frank Kruppa lief in 30:49 Minuten auf den zweiten Platz in der M45.
Beide Roscher liefen auch beim Gartower Seelauf zum Doppelsieg in der M45. Horn erreichte über 9,4 Kilometer nach 37:58 Minuten ins Ziel, Kruppa nach 43:31 Minuten.
Julia und Anja Främke vom SV Rosche waren bei der  Auftaktveranstaltung der Wendland-Laufwoche gestartet. Über 3000 Meter auf der Bahn lief Julia Främke in persönlicher Bestzeit von 12:40,4 Minuten zum Sieg bei den Frauen, Anja Främke wurde in 13:37,7 Minuten Erste in der W50.  (Quelle: Bericht – B. Grote)
 
Norddeutsche Meisterschaften Hamburg
Ina Gade (568)
Norddeutsche Meisterschaften U16 und U20
Hamburg. Ihren bisher größten Wettkampf erlebten die jungen Roscher Leichtathletinnen Ida Gade und Lena Kruppa am Wochenende bei den Norddeutschen Meisterschaften in Hamburg. Auf der Jahnkampfbahn am Stadtpark ermittelten knapp 800 Teilnehmer aus den sieben Norddeutschen Leichtathletikverbänden ihre Meister in den Altersklassen U16 und U20. Lena und Ida gehören mit ihren 14 Jahren zum jüngeren Jahrgang der U16 und mussten daher auch gegen ein Jahr ältere Athletinnen antreten.
Bei schlechten Wetterbedingungen – Regen und eher kühlen Temperaturen – ging Ida für ihren erst zweiten 300-Meter-Lauf in den Startblock.
Norddeutsche Meisterschaften Hamburg
Lena Kruppa (569)
Im ersten von insgesamt fünf Zeitläufen musste die Athletin schon nach den ersten Metern ihre Hoffnungen begraben, von einer schnellen Läuferin zu einer guten Zeit gezogen zu werden. Und so sorgte Ida selbst für das Tempo und lief  zum Sieg in ihrem Zeitlauf. Dabei verbesserte sie ihre bisherige Bestzeit von 45,90 deutlich auf 45,10 Sekunden. In der Gesamtwertung belegte sie den guten 22. Rang von 31 Starterinnen. In Niedersachsen schob Ida sich mit dieser Zeit in der W14 auf Rang vier in der Landesbestenliste vor.
In einem großen Teilnehmerfeld mit zwei vollgepackten Zeitläufen musste sich die zweite Roscher  Läuferin Lena bei ihrem Start über 800 Meter zurecht finden. Dabei sortierte sie sich zu Beginn des Rennens im Mittelfeld ein und konnte ihre Position bis zum Ende halten. Mit ihrer Zeit von 2:37,01 Minuten lief sie in die Nähe ihrer Bestzeit und platzierte sich auf den 23. Rang. (Quelle: Text und Fotos – B. Grote)
 
Schülermehrkampf – Jeder Punkt zählt
Bad Bevensen. Jeder Zentimeter und jede Sekunde ist wichtig – nach diesem Motto gaben 13 Roscher Athletinnen beim Schülermehrkampf in Bad Bevensen alles. Denn jeder Zentimeter und jede Sekunde war wichtig für die Punktzahl, die die jungen Sportler sammelten. Besonders für die Altersklassen U16, U14 und U12 ging es darum, sich mit guten Leistungen für die Kreisauswahl zu empfehlen.
Besonders gut begann der Wettkampf von Malena Bögel (W14). Sie gehörte im Hochsprung zu drei Leichtathletinnen, die an diesem Tag 1,32 Meter übersprangen. Das bedeutete eine Verbesserung um satte zwölf Zentimeter! Erst danach war der Respekt vor der Hochsprunglatte zu hoch. Während im Sprint und im ersten Kugelstoßwettbewerb einige Punkte liegen blieben, kamen beim Weitsprung noch einmal ordentliche 3,96 Meter zusammen. Damit belegte Malena den guten dritten Platz bei starker Konkurrenz.
Ebenfalls hoch hinaus ging es für Lia Dörner (W12), die ihren ersten Hochsprungwettbewerb absolvierte. Davon ließ sie sich jedoch nicht einschüchtern und sprang über 1,28 Meter und damit 16 Zentimeter höher als die anderen Athletinnen in ihrer Altersklasse. Auch im Sprint und Weitsprung, wo sie erstmals weiter als vier Meter sprang (4,06 Meter), sammelte sie die meisten Punkte. Mit ordentlichen 19 Metern im Ballwurf rundete sie ihr gutes Ergebnis ab und kam am Ende auf 1483 Punkte, womit sie den Kreismeistertitel gewann.
Im Dreikampf der W10 mischte Talea Müller vorne mit, indem sie im 50-Meter-Sprint und im Weitsprung mit 3,62 Metern siegte. In der Endabrechnung kam sie auf 953 Punkte und belegte den  zweiten Platz. Zoe Weidlich, die ihren ersten Wettkampf bestritt, kam nach drei Disziplinen auf 693 Zähler, was den guten fünften Platz bedeutete.
Sieben von neun Athletinnen in der W8 waren Roscherinnen, und Lucy Hoffmann, die mit 888 Punkten siegte und Leni Fischer, die mit 822 Punkten Zweite wurde, sorgten für den Roscher Doppelsieg. Dazu kamen der vierte Platz von Feline Schulz (760 Punkte), der fünfte Platz von Anna Noack (720 Punkte) und der sechste Platz von Franziska Kuhnke (703 Punkte). Alle fünf Athletinnen lieferten Punkte für die Roscher Mannschaft, die auf 3893 Zähler kam und damit auch in der Bezirksbestenliste weit oben zu finden ist. Gute Leistungen zeigten auch Marie Noack (620 Punkte) und Zoe Petrausch (593 Punkte).
In der W8 siegte Amelie Meyer, die 574 Punkte sammelte. Die jüngste Roscher Athletin, Ylva Weidlich, startete in der W7 und belegte dort mit starken 609 Punkten den zweiten Platz. (Quelle: Text und Foto – B. Grote)
Schülermehrkampf 2017
Lia Dörner
Schülermehrkampf 2017
Zoe Petrausch
Schülermehrkampf 2017
Ylva Weidlich

Landesmeisterschaftssilber für Tanja Schulz
Celle. Mit einer Silbermedaille im Gepäck kehrte Tanja Schulz von den Seniorenlandesmeisterschaften in Celle zurück. Im Lauf über 1500 Meter lief sie gute 5:44,32 Minuten zum zweiten Platz in der W50. Für Tanja ist dies nach einem Schulterbruch im Winter und dem daraus resultierendem Trainingsrückstand eine gute Leistung auf dem Weg zu den deutschen Seniorenmeisterschaften in Zittau.(Quelle: B. Grote)
 
Kindersportfest SV Rosche
Knapp 30 Kinder waren beim traditionellen Sportfest des SV Rosche vor den Sommerferien dabei. In den drei Disziplinen Sprint, Weitsprung und Schlagballwurf gaben die Kinder bei gutem Wetter ihr Bestes. Nach dem Wettkampf wurden Spiele auf dem Sportplatz veranstaltet, während die Ergebnisse ausgewertet wurden. Es gab wie in jedem Jahr eine Siegerehrung, bei der jedes Kind eine Urkunde erhielt und zur Stärkung Würstchen. (Quelle: Text und Foto – B. Grote)
Kindersportfest 2017
Kindersportfest 2017
Kindersportfest 2017
Kindersportfest 2017
Kindersportfest 2017
Kindersportfest 2017
Kindersportfest 2017
Kindersportfest 2017
Kindersportfest 2017
Kindersportfest 2017
Kindersportfest 2017
Kindersportfest 2017
Kindersportfest 2017
Kindersportfest 2017
 
AZ-Abendlauf: Gesamtsiege für Martina Boe-Lange und Lucy Hoffmann
Pünktlich zu den ersten Starts des 32. AZ-Abendlaufes in Uelzen regnete es aus allen Kübeln. Aufhalten ließen sich die Starter davon jedoch nicht. Bei neuem Teilnehmerrekord stellten sich auch die Kinder bei den Schülerläufen an die Startlinie und waren schon klitschnass bevor überhaupt der Startschuss fiel. Der erste Sieg des Tages ging wie im Vorjahr an Lucy Hoffmann. Lucy, die dieses Jahr auch das Cover-Girl der Abendlaufbroschüre war, konnte ihren Sieg verteidigen und rannte auf der 1-Kilometer-Strecke mit mehr als 20 Sekunden Vorsprung ins Ziel! Gemeinsam mit Zoe Petrausch (17.) und Franziska Kuhnke (19.) gab es außerdem den zweiten Platz in der Mannschaftswertung. Auch Anna und Marie Noack, Amelie Meyer und Feline Schulz liefen mutig durch den Regen.
Im Schülerlauf über 2 Kilometer siegte Jason Guevarra in der Altersklasse M13. Vierter wurde Daniel Hoffmann. Jan-Philipp Meyer lief in der M10 auf den 13. Rang, Marvin Petrausch wurde 20. n der M13. Schnellstes Roscher Mädchen auf dieser Distanz wurde Jella Niebuhr, die Gesamtvierte und Zweite in der W12 wurde. Hannah Knopf lief auf den tollen fünften Rang in der W10, Lia Dörner belegte in der W12 den elften Platz. Lilly Sonnwald wurde bei ihrem ersten Start für den SV Rosche Zwölfte. In der Mannschaftswertung erreichten Jella, Hannah und Lia den zweiten Platz.
Im teilnehmerstärksten Lauf über 5 Kilometer standen auch die meisten Roscher an der Startlinie – und die konnten sich darüber freuen, dass der Regen endlich aufgehört hatte.
AZ-Abendlauf 2017
Eiko Sackmann (v.l.), Yannick Burger, dahinter in weiß Stefan Nickel, Tanja Schulz und Kai Kruppa
 Schnellster Roscher wurde Yannick Burger, der in 17:44 Minuten Gesamtneunter wurde und Dritter in seiner Altersklasse MHK. Stefan Nickel siegte in der M45, Eiko Sackmann wurde Sechster in der MHK. Gemeinsam liefen sie in der Teamwertung auf den zweiten Rang. Das zweite Roscher Team belegte den dritten Rang in Person von Jürgen Romanski (3. M50), Kai Kruppa (4. MJ U18) und Frank Kruppa (5. M45). Bei den Frauen liefen sieben Roscherinnen unter die Top 15. Allen voran Joven Guevarra, die als W40-Siegerin in 20:08 Minuten Gesamtvierte wurde. Gemeinsam mit Tanja Schulz (1. W50) und Julia Främke (3: WHK) sicherte sie sich den ersten Platz in der Mannschaftswertung. Dahinter folgten Josephina Burger (5.WHK), Marie Vorreyer (6. WHK) und Lena Kruppa (1. WJ U16) auf dem dritten Team-Platz vor den Viertplatzierten Ida Gade (2. WJ U16), Malena Bögel (4. WJ U16) und Anja Främke (3. W50). AZ-Abendlauf 2017
Martina Boe-Lange bei Siegerehrung
Ihren bereits zehnten Gesamtsieg auf der 10-Kilometer-Strecke konnte Martina Boe-Lange verbuchen und lief trotz Trainingsrückstand nach einer Verletzungspause in 37:44 Minuten mit mehr als einer Minute Vorsprung auf die Zweitplatzierte ins Ziel. Tanja Baer wurde Zweite in der W40, Carsten Horn lief in der M45 auf den dritten Rang.
1 Kilometer Mädchen:
W9: 1. Lucy Hoffmann 3:47 min., 17. Zoe Petrausch 4:44 min., 19. Franziska Kuhnke 4:45 min., 36. Anna Noack 5:08 min., 44. Marie Noack 5:16 min., 54. Feline Schulz 5:25 min., W8: 34. Amelie Meyer 5:19 min.,
2 Kilometer Jungen:
M10: 13. Jan-Philipp Meyer 9:43 min., M13: 1. Jason Guevarra 8:01 min., 4. Daniel Hoffmann 8:33 min., 20. Marvin Petrausch 11:55 min.,
2 Kilometer Mädchen:
W10: 5. Hannah Knopf 10:09 min., W12: 2. Jella Niebuhr 8:23 min., 11. Lia Dörner 10:30 min., 12. Lilly Sonnwald 10:51 min.,
5 Kilometer:
WJ U16: 1. Lena Kruppa 21:50 min., 2. Ida Gade 21:55 min., 4. Malena Bögel 23:51 min., WHK: 3. Julia Främke 21:16 min., 5. Julia Främke 21:42 min., 6. Marie Vorreyer 21:49 min., 29. Julia Ramünke 26:45 min., W40: 1. Joven Guevarra 20:08 min., W50: Tanja Schulz 20:32 min., 3. Anja Främke 22:34 min., 14. Dörte Ramünke 28:08 min., W55: 4. Regina Schulz 28:18 min.,
MJ U18: 4. Kai Kruppa 20:09 min., MHK: 3. Yannick Burger 17:44 min., 6. Eiko Sackman 18:53 min., 38. Dominik Hoffmann 24:25 min., M45: 1. Stefan Nickel 18:06 min., 5. Frank Kruppa 20:46 min., M50: 3. Jürgen Romanski 20:01 min., 43. Klaus Burger 34:14 min.,
10 Kilometer:
W40: 2. Tanja Baer 49:46 min., W45: 1. Martina Boe-Lange 37:44 min., M45: 3. Carsten Horn 38:39 min. (Quelle: Text und Foto – B. Grote)
 
Sportfest Edemissen
Lia Dörner
Sportfeste in Edemissen und Soltau
Gegen hochkarätige Konkurrenz aus Bremen, Magdeburg und Hannover traten Nachwuchsleichtathleten vom SV Rosche beim Pfingstsportfest in Edemissen an. Bei der Veranstaltung mit mehr als 300 Teilnehmern konnten sie zahlreiche vordere Platzierungen erreichen.
Für Ida Gade (W14) geht die muntere Jagd nach Landesmeisterschaftsnormen weiter. Hochgemeldet in die Altersklasse W15 sprintete sie bei ihrem ersten Start auf der 300-Meter-Distanz in 45,90 Sekunden auf den zweiten Platz und ist nun auf vier Strecken für die  Landestitelkämpfe qualifiziert.
Sportfest Soltau
Tim Cordes
Beim Pfingstsportfest kamen zudem ein siebter Platz über 100 Meter in 13,84 Sekunden und ein sechster Platz im Weitsprung mit 4,48 Metern dazu. Eine gute Leistung im Sprint zeigte auch Malena Bögel, die ihren Zeitlauf in neuer Bestzeit von 14,53 Sekunden gewann und in der Gesamtwertung 15. wurde.
In der W12 sprinteten Lia Dörner (11,27 Sekunden) und Jella Niebuhr (11,39 Sekunden) auf die Plätze acht und zehn. Im 800-Meter-Lauf zeigte Jella Niebuhr ein couragiertes Rennen und wurde in neuer Bestzeit von 2:47,34 Minuten Zweite. Lia Dörner konnte sich im Weitsprung in einem großen Teilnehmerfeld mit 3,83 Meter auf dem siebten Platz behaupten.
Jüngste Teilnehmerin aus dem Landkreis Uelzen war die neunjährige Lucy Hoffmann, die im 800-Meter-Lauf eine starke Leistung zeigte. Sie blieb als Drittplatzierte in 2:57,29 Minuten erstmals unter der Drei-Minuten-Marke. Ihr Bruder Daniel (M13) lief über 800 Meter ebenfalls zu einer neuen Bestleistung von 2:44,05 Minuten und wurde Dritter.

Eine gute Leistung beim Sportfest in Soltau zeigte auch Tim Cordes mit dem Speer. Sein bester Versuch wurde mit 60,07 Metern notiert. Damit warf er bei windigen Verhältnissen fast 20 Meter weiter als der Zweitplatzierte. Leider verhindert eine Verletzung ein Start bei den Landesmeisterschaften. (Quelle: Text und Foto – B. Grote)
 
Schnelle Zeiten und zahlreiche Normen
Beim landesoffenen Läuferabend des SV Rosche in Suhlendorf am Mittwochabend dem 31.05.2017 nutzten knapp 70 Läufer die guten Bedingungen und liefen auch die Kreismeistertitel über 2000 und 3000 Meter aus. Zwar hatten wir auf mehr Teilnehmer aus den Kreisvereinen gehofft, doch insgesamt waren wir mit dem Meldeergebnis dann doch zufrieden. Nicht zuletzt, weil die gesamte C-Jugend-Mannschaft der JSG Wipperau am Start stand und auch einige Läufer der Lüneburger SV angereist waren. Wir freuten uns auch über viele Zuschauer, gutes Wetter und gute Stimmung.
Gleich im ersten Lauf des Abends, einem 800-Meter-Rahmenwettbewerb für Kinder der Altersklasse U10, ging schon auf den ersten Metern die Post ab.
Läuferabend 31.05.2017
Start U10 - 800m
Läuferabend 31.05.2017
Ida Gade (27), Lena Kruppa(26)
Lucy  Hoffmann (W9) lief als erstes in einer starken Zeit von 3:02,65 Minuten über die Ziellinie. Dahinter reihte sich die Riege unserer U10-Mädels ein: Zweite wurde Linda Meyer (3:18,77 Minuten), Dritte Franziska Kuhnke (3:22,97 Minuten) Ebenfalls zu tollen Zeiten liefen die viertplatzierte Leni Fischer, die fünfte Zoe Petrausch und die Zwillinge Anna und Marie Noack, die bei ihrem ersten Wettbewerb auf die Ränge sieben und acht liefen. Amelie Meyer lief in der Altersklasse W8 auf den dritten Rang und verbesserte ihre Zeit auf 3:31,51 Minuten.
Schnelle Zeiten erreichten auch die Schüler, die über 2000 Meter starteten. Vor allem die Mädchen hatten es an diesem Abend eilig und liefen in jedem der drei Altersklassenläufe zum Gesamtsieg. Im schnellsten dieser Läufe hieß die Siegerin und neue Kreismeisterin Mira Schumann vom TuS Soltendieck. Sie lief mit ihrer Zeit von 7:41,68 Minuten ebenso zur Landesmeisterschaftsnorm wie ihre beiden Verfolgerinnen vom SV Rosche, Ida Gade (7:50,68 Minuten) und Lena Kruppa (7:56,62 Minuten). Alle drei sind auch schon mit der Norm über 800 Meter ausgestattet. Vierte wurde Imke Pröhl, Fünfte Malena Bögel. In der Altersklasse W12 wurde Lia Dörner Dritte, in der W10 gab es einen Roscher Doppelsieg durch Hannah Knopf (8:57,12 Minuten) und Talea Müller (9:21,13 Minuten).
Läuferabend 31.05.2017
Jan Mennerich (48), Stefan Nickel (17) - 3000m
Läuferabend 31.05.2017
Kreismeister M12
Etienne Müller (re.)
Läuferabend 31.05.2017
Siegerehrung MJ U18
Niklas Tessmann, Kai Kruppa
Schnellster Junge auf der 2000-Meter-Distanz wurde Daniel Hoffmann, der in der M13 in 7:55,41 Minuten vor  Yaseen Alhare siegte (8:08,41 Minuten). In der Altersklasse M12 siegte Etienne Müller in 8:13,32 Minuten. Der Sieger der M14 wurde Julius Hennings (8:04,77 Minuten), Zweiter wurde Simon Grützmacher. Als Dritter lief Dorian Hoffmann aufs Podest. Tim Grützmacher wurde Vierter, Luca-Joshua Mennerich wurde Fünfter. Auf den sechsten Platz lief Max Mennerich, der siebte Rang ging an Kim-Gabor Grefe.
Auf der 3000-Meter-Distanz gab es zwei Zeitläufe. Schnellster Roscher wurde der U18-Athlet  Niklas Tessmann (10:43,84 Minuten, der sich im Schlussspurt gegen Stefan Nickel (1. M45;  10:44,62 Minuten) durchsetzen konnte. Dritter in der MJ U18 wurde Kai Kruppa in 12:34,45 Minuten). In der MJ U20 siegte Jan Mennerich, der vorher als Trainer seine Fußballmannschaft unterstützt hatte, in persönlicher Bestzeit von 10:55,42 Minuten. Dominik Hoffmann wurde Dritter. Ebenfalls Dritter ging an Kai Kruppa in der MJ U18. Auch sein Vater Frank Kruppa holte den Bronzerang in der M45. Jürgen Romanski siegte in 11:51,30 Minuten in der M50.
Für die Suhlendorferin Laura Weissert war der Wettkampf ein Heimspiel. Sie wurde schnellste Läuferin aus dem Landkreis Uelzen und sicherte sich in 11:28,54 Minuten den Kreismeistertitel in der WJ U20. In der W40 lief Joven Guevarra in 12:18,93 Minuten auf den Silberrang, Dritte wurde Tanja Baer. Den Sieg in der W50 holte sich Tanja Schulz in 12:37,09 Minuten.
Wir danken allen Helfern, Läufern und Zuschauern für diesen gelungenen Abend! (Quelle: Text und Foto – B. Grote)
 
Kreismeisterschaften Teil 2: weite Weiten und große Überraschungen
Schon das Training am Tag vor dem zweiten Teil der Kreismeisterschaften, die am vergangenen Freitag stattfanden, musste wegen eines aufziehenden Gewitters im Schnelldurchlauf gehen. Und auch am Wettkampftag waren Gewitter vorausgesagt. Mit gleich vier Starterinnen waren wir im Weitsprungwettbewerb der U16 vertreten. Unter anderem durch Ida Gade, die am Tag vorher erstmals am Weitsprungtraining teilgenommen hatte. Und sie sorgte gleich im ersten Versuch für einen Paukenschlag: 4,37 Meter! Damit hatte vorher wirklich niemand gerechnet. Und dann setzte sie sogar noch einen drauf und flog nach einem rasanten Anlauf gleich zweimal auf 4,52 Meter, womit sie sich auch den deutlichen Sieg und Kreismeistertitel sicherte. Und auch Malena Bögel sprang gleich im ersten Durchgang zu einer deutlichen Bestleistung. Im vergangenen Jahr war sie 3,78 Meter weit gesprungen, dieses Mal ging es auf 4,14 Meter. Dies war von einer Reihe sehr konstanter Sprünge der weiteste, der den dritten Platz bedeutete. Lia Dörner, die aus der W12 zwei Jahre hochgemeldet wurde, verbesserte sich gegenüber der Bahneröffnung um fast einen halben Meter auf starke 3,91 Meter. Jella Niebuhr, ebenfalls W12 und die Kleinste im Teilnehmerfeld, flog in ihrem ersten Weitsprungwettbewerb auf gute 3,80 Meter.
Und auch im Speerwurfwettbewerb der Männer glänzte ein Roscher mit einer weiten Weite: Tim Cordes, nach mehreren Jahren Wettkampfpause – und erstmals wieder für Rosche - am Start, warf den Speer gleich im ersten Durchgang auf 60,70 Meter! Das war nicht nur der glasklare Kreismeistertitel, sondern auch gleichzeitig Kreisrekord und die Norm für die Landesmeisterschaften. Der zweite Versuch war leider ungültig, ein dritter kam gar nicht mehr zustande, weil der Wettkampf wegen des Unwetters abgebrochen werden musste. (Quelle: B. Grote)
 
Viele Siege beim Ilmenaulauf
Bereits eine Woche her und sehr erfolgreich war der Ilmenaulauf in Bad Bevensen. Wie in den vergangenen Jahren waren wir mit einer großen Gruppe vertreten. Eine starke Leistung zeigte Laura Weissert, die sich im Lauf über 5 Kilometer den Gesamtsieg sicherte. Hinzu kamen in diesem Rennen die Altersklassensiege von Lena Kruppa (W14, Foto rechts), Kai Kruppa (MJ U18), Eiko Sackmann (MJ U20), Yannick Burger (Männer), Joven Guevarra (W40), Stefan Nickel (M45) und Tanja Schulz (W50). Im Lauf über 9,6 Kilometer wurde Frank Kruppa Fünfter in der M45, Jürgen Romanski belegte den zweiten Rang in der M50. Die längste Distanz bewältigte Carsten Horn, der im Halbmarathon als Zweiter der Gesamtwertung und Sieger in der M45 ins Ziel lief.
Lena Kruppa
Lena Kruppa
Für tolle Erfolge sorgte auch der Roscher Leichtathletiknachwuchs. Lucy Hoffmann (W9) rannte über 1,2 Kilometer als schnellstes Mädchen zum Sieg und ließ auch nur einen Jungen an sich vorbeiziehen. Franziska Kuhnke wurde bei ihrem ersten Wettbewerb Neunte, Zoe Petrausch belegte Rang zwölf. In der Altersklasse W8 siegte Amelie Meyer, bei den zehnjährigen Mädchen lief Talea Müller auf den vierten Platz. Im Jugendlauf über 1,9 Kilometer sorgten Jason Guevarra und Daniel Hoffmann in der M13 für den Roscher Doppelsieg, Marvin Petrausch wurde Siebter. Bei den Mädchen lief Lia Dörner in der W12 auf den 13. Platz. (Quelle: Text und Foto – B. Grote)
 
Kreismeisterschaften - 4x100m-Staffel
4x100m-Staffel (v.l. Ida Gade, Malena Bögel, Elisa Bögel und Lena Kruppa)
Zweite Norm für Ida Gade
Zwei Starts, zwei Kreismeistertitel und zwei Normen – die Wettkampfbilanz von Ida Gade kann sich sehen lassen. Beim ersten Teil der Kreismeisterschaften Einzeln holte sich die W14-Athletin den Sieg im 100-Meter-Sprint. Bei viel Sonnenschein und endlich warmen Temperaturen verbesserte sie ihre Leistung aus der Vorwoche und lief in 13,74 Sekunden zum überlegenen Sieg. Als einzige in der Konkurrenz blieb sie unter 14 Sekunden. Und nach den 800 Metern aus der Vorwoche hakte sie nun die zweite Landesmeisterschaftsnorm ab. Ebenfalls stark verbessert lief Malena Bögel in 14,71 Sekunden auf den vierten Platz. Ida Gade, Malena Bögel und Lena Kruppa liefen als U16-Athletinnen dann noch die 4x100-Meter-Staffel, die verletzungsbedingt in die U18 hochgemeldet wurde, gemeinsam mit Elisa Bögel, die einsprang, obwohl sie ebenfalls angeschlagen war. Immerhin gelang es den Mädels als Jüngste von fünf Staffeln Zweite zu werden. Sie brachten den Staffelstab nach 55,05 Sekunden ins Ziel.
Eine gute Leistung in seinem ersten Wettkampf zeigte auch Valentin Kieper, der im Kugelstoß der MJ U18 die Kugel auf 9,37 Meter wuchtete und damit Vizekreismeister wurde. Im 400-Meter-Lauf lief Eiko Sackmann mit großem Vorsprung zum Titel in der MJ U20. Er lief die Stadionrunde in 54,76 Sekunden. (Quelle: Text und Foto – B. Grote)
 

Bezirksmeisterin Anja Främke
Mit einem Titel, einmal Silber und zweimal Bronze sind die Roscher Leichtathleten von den Bezirksmeisterschaften im 5000-Meter-Lauf in Unterlüß zurückgekehrt. Bei guten Bedingungen konnte Anja Främke (SV Rosche) in 23:09,29 Minuten zum Sieg in der Altersklasse W50 laufen. Julia Främke beendete die zwölfeinhalb Bahnrunden nach 20:42,01 Minuten und belegte bei den Frauen den zweiten Platz. Jeweils Dritter in ihren Altersklassen wurden die Roscher Frank Kruppa (M45; 20:42,07 Minuten) und Jürgen Romanski (M50; 20:08,35 Minuten).
Außerhalb der Bezirksmeisterschaftswertung startete Kai Kruppa (SV Rosche) über 800 Meter und lief in 2:24,95 Minuten auf den zweiten Platz. (Quelle: Text und Foto – B. Grote)

Bezirksmeisterschaften Unterlüß
Anja Främke (341)
Bahneröffnung Bad Bevensen
800m: Daniel Hoffmann und Jella Niebuhr im Gleichschritt
Siege und Landesmeisterschaftsnormen in Bad Bevensen
Mit drei Landesmeisterschaftsnormen sind die Roscher Nachwuchsleichtathleten in die Bahnsaison gestartet. Mehr als 100 Teilnehmer hatten die Bahneröffnung in Bad Bevensen bei nicht ganz optimalen Wetterbedingungen für eine erste Standortbestimmung nach dem Wintertraining genutzt. Gleichzeitig wurden die Kreismeisterschaften über die 800-Meter-Distanz ausgetragen.
Auf dieser Strecke konnten gleich drei Roscherinnen schon frühzeitig die Normen für die Landesmeisterschaften abhaken. In einem spannenden Rennen der WJ U16 lieferten sich die W14-Athletinnen Ida Gade und Lena Kruppa ein spannendes Kopf-an-Kopf-Rennen. Lena, die lange für das Tempo gesorgt hatte und sich nach 600 Metern absetzen konnte, wurde auf den letzten Metern von ihrer Trainingspartnerin Ida überspurtet, die sich damit den Kreismeistertitel sicherte. Weil sie mit ihren Zeiten von 2:34,17 und 2:34,69 Minuten die Norm deutlich unterboten und beide zu neuen Bestleistungen liefen, waren sie im Ziel mehr als zufrieden. Zu einer neuen persönlichen Bestzeit lief im gleichen Rennen Malena Bögel, die in 2:55,81 Minuten Vierte wurde. Auch Langstrecken-Ass Laura Weissert lief ein mutiges Rennen und konnte auf der Unterdistanz die Qualifikation für die Landestitelkämpfe erreichen. Sie siegte in der WJ U20 mit 2:30,84 Minuten, ebenso wie Eiko Sackmann in der MJ U20 in 2:10,70 Minuten.
Im 100-Meter-Sprint hatte sich Ida Gade in 14,15 Sekunden zuvor ihren ersten Tagessieg geholt. Lena Kruppa wurde zeitgleich mit der Soltendieckerin Mira Schumann in 14,49 Sekunden Zweite. Vierte wurde Lina Priebe (14,83 Sekunden), Fünfte Malena Bögel in 14,99 Sekunden.
Auch die Athleten und Athletinnen der U14 meisterten ihre Wettkämpfe mit Bravour. Jella Niebuhr (W12) siegte über 75 Meter in 11,51 Sekunden vor Lia Dörner in 11,83 Sekunden und der Dritten Farina Schulz (11,91 Sekunden). Über 800 Meter wurde Jella in guten 2:51,44 Sekunden Zweite. Den Weitsprung-Wettbewerb gewann Farina mit 3,81 Metern, Lia wurde mit 3,45 Metern Dritte. Den zweiten und dritten Platz über 800 Meter sicherten sich Jason Guevarra (2:42,34 Minuten) und Daniel Hoffmann (2:50,04 Minuten) in der M13.
In der MJ U18 wurde Paul Troll über 100 Meter Dritter in 13,30 Sekunden und Vierter im Weitsprung mit 4,69 Metern. Kai Kruppa wurde in 2:25,58 Minuten Zweiter über 800 Meter.
Gleich dreimal siegte Lucy Hoffmann in der W9. Im Sprint holte sie sich in 8,71 Sekunden den Roscher   Doppelsieg mit Feline Schulz (9,09 Sekunden), ebenso wie im Weitsprung, wo die beiden mit 3,29 Metern und 3,07 Metern die Nase vorne hatten. Außerdem siegte sie mit der sehr guten Zeit von 3;14,76 Minuten über 800 Meter. Hier lief Leni Fischer in 3:41,82 Minuten auf den dritten Platz. Zwei erste Plätze gab es außerdem für Amelie Meyer in der W8. Sie siegte im Weitsprung mit 2,76 Metern und über 800 Meter in 3:41,75 Minuten. Den zweiten Platz gab es im 50-Meter-Sprint in 9,77 Sekunden.
Weitere Siege über 800 Meter und damit Kreismeistertitel holten sich in der W40 Joven Guevarra in 2:49,22 Minuten, Frank Kruppa in der M45 in 2:33,22 Minuten und Jürgen Romanski in der M50 in 2:46,68 Minuten.  (Quelle: Text und Foto – B. Grote)
 
Bahneröffnung Bad Bevensen
Ida Gade (469) und Lena Kruppa (470)
Bahneröffnung Bad Bevensen
Leni Fischer, Amelie Meyer, Lucy Hoffmann, Feline Schulz in den neuen Trikots der Fa. Bauckhof
Landesmeisterschaften Langstrecken
Tanja Schulz (327)
Titel, Norm und Marathon-Bestzeit
Hamburg/Hildesheim. Schon vorm Startschuss zum 32. Hamburg Marathon gab es einen Dämpfer für die rund 16.000 Teilnehmer: Regenschauer ließen die hinter der Startlinie wartenden Läufer frieren und Körper und Schuhe nass werden. Und kurz nach dem Start folgten dem Regen auch Hagelschauer. Doch auch davon ließen sich die meisten Läufer und die vielen Zuschauer an der Strecke nicht abhalten. Julia Främke konnte den Wetterbedingungen nicht nur trotzen sondern sogar eine neue persönliche Bestleistung aufstellen. Sie blieb in 3:53:23 Stunden erstmals unter der Vier-Stunden-Marke. Anja Främke kam nach 4:06:38 Stunden ins Ziel.
Bereits einen Tag zuvor hatten drei Roscher Läuferinnen bei den Landesmeisterschaften Langstrecken mit ähnlich schlechten Wetterverhältnissen zu kämpfen.
Tanja Schulz (Foto), die als Titelverteidigerin in der W50 angetreten war, konnte ihren Sieg aus dem Vorjahr wiederholen und den Landesmeistertitel gewinnen. Gleichzeitig schaffte sie es, mit ihrer Zeit von 21:40,17 Minuten die Norm für die Deutschen Seniorenmeisterschaften abzuhaken. Einen Vizemeistertitel konnte Joven Guevarra in der W40 gewinnen. Sie musste ihr Rennen alleine durchziehen und kam nach 21:13:73 Minuten ins Ziel. Der siebte Platz bei sehr starker Konkurrenz sprang für Laura Weissert in der WJ U20 mit ihrer Zeit von 19:49,57 Minuten heraus. (Quelle: Text und Foto von Facebook – B. Grote)
 
Bezirksmeisterschaften 10-Kilometer-Straßenlauf
Titelregen für den SV Rosche

Mit zahlreichen Titeln und vielen Podiumsplatzierungen konnten die Leichtathleten zufrieden mit ihrem Abschneiden bei den Bezirksmeisterschaften im 10-Kilomter-Straßenlauf sein, die im Rahmen des 13. Wustrower Halbmarathons ausgetragen wurden. Allerdings starteten nur wenige Läufer bei guten Wetterbedingungen auf den flachen Strecken.
Für die beste Einzelleistung sorgte einmal mehr Martina Boe-Lange, die nicht nur ihre Altersklasse W45 gewinnen konnte, sondern auch in 38:22 Minuten mit großem Abstand als schnellste Frau ins Ziel lief. Nur drei Männer waren schneller als die Roscherin, die sich damit auch den Bezirksmeistertitel bei den Frauen sicherte.
Kreismeisterschaften im Crosslauf
M. Boe-Lange (107)
C. Horn (133)
Boe-Lange führte als frischgebackene Landesmeisterin auf dieser Distanz ein schnelles Roscher Frauen-Quartett an. Tanja Schulz folgte als Gesamtzweite und Siegerin in der W50 (45:13 Minuten), dahinter lief Joven Guevarra ins Ziel und holte sich in 45:49 Minuten den Titel in der W40. Gemeinsam gewann das Damen-Trio überlegen den Bezirksmeistertitel mit der Mannschaft. Julia Främke folgte als vierte Frau mit neuer Bestzeit von 46:21 Minuten. Als Gesamtsiebte sicherte Anja Främke in 49:22 Minuten zudem den Roscher Doppelsieg in der W50.
Ähnlich erfolgreich war das Abschneiden bei den Männern. Carsten Horn lief in 38:53 Minuten als Gesamtvierter ins Ziel und holte sich den Sieg in der M45. Stefan Nickel sorgte mit seinem zweiten Platz in 40:28 Minuten für den Roscher Doppelsieg in der M45. Gemeinsam mit Jürgen Romanski (3. M50; 42:01 Minuten) holten sich die Roscher außerdem den Mannschaftstitel. Vierter in der M45 wurde Frank Kruppa in 45:33 Minuten. (Quelle: Text und Foto – B. Grote)
 
Kreismeisterschaften im Crosslauf
Amelie Meyer
Tolle Leistungen bei Cross-Kreismeisterschaften
Die Kreismeisterschaften Cross in Soltendieck waren für viele unserer Nachwuchsathleten der erste Wettkampf in dieser Saison oder der erste Wettkampf überhaupt. Da am gleichen Tag die Bezirksmeisterschaften im Straßenlauf ausgerichtet wurden, waren wir ausschließlich mit Kindern und Jugendlichen in Soltendieck am Start.
Im ersten Lauf über 800 Meter mit den Mädchen der Altersklasse U10 zeigten alle Roscherinnen mutige Rennen. Lucy Hoffmann (W9) wurde hinter der mehr als einen Kopf größeren Siegerin Zweite in 3:20 Minuten.
Kreismeisterschaften im Crosslauf
v.l.: Lucy Hoffmann
Leni Fischer
Johanna Belitz
Kreismeisterschaften im Crosslauf
Daniel Hoffmann
Auf den tollen vierten Platz lief Leni Fischer bei ihrem ersten Wettkampf in 3:40 Minuten. Johanna Belitz wurde nach einem tollen Endspurt Sechste in 3:47 Minuten. Gemeinsam holten sich die drei als Mannschaft den Vizekreismeistertitel von fünf Teams. Grund zum Strahlen hatte nach ihrem ersten Wettkampf auch Amelie Meyer (W8), die den Vizekreismeistertitel in 3:48 Minuten gewinnen konnte. Ebenfalls Zweite wurde Talea Müller, die über 1300 Meter in der W10 startete. Sie lief nach 5:42 Minuten ins Ziel. In der WJ U14 über 1500 Meter startete Jella Niebuhr (W12) in ihrem ersten Wettkampf. Gemeinsam mit Lia Dörner lief sie sehr vorsichtig am Ende des Feldes los, arbeitete sich dann aber  weiter nach vorne, sodass sie sich über den vierten Platz in 6:36 Minuten freuen durfte. Lia Dörner (ebenfalls W12) folgte in 7:59 Minuten auf dem fünften Platz.
Im gleichen Rennen starteten auch Marten Buttkus (M12), Daniel Hoffmann und Jason Guevarra (beide M13). Die Jungs hatten sich den Mannschaftskreismeistertitel als Ziel gesetzt und dafür gut gemeinsam trainiert. Jason Guevarra lief erwartungsgemäß als Zweiter hinter Favorit Julius Albrecht (TuS Soltendieck) in 6:11 Minuten ins Ziel. Die größte Überraschung kam direkt eine Sekunde dahinter ins Ziel: Daniel Hoffmann, der seinen ersten Mittelstreckenlauf absolvierte lief so mutig an die Favoriten heran, dass er als starker Dritter in 6:12 Minuten ins Ziel kam.
Marten Buttkus komplettierte das gute Abschneiden mit seinem vierten Platz in der M11 in 6:34 Minuten. Den Mannschaftskreismeistertitel konnte das Trio ganz überlegen vor dem TV Uelzen gewinnen.
Ebenfalls eine tolle Mannschaftsleistung zeigten die Mädchen in der WJ U16 über 2250 Meter. Ida Gade lief nach einer Aufholjagd in 9:59 Minuten zum Vizekreismeistertitel in der W14. Lena Kruppa belegte in 10:28 Minuten den vierten Platz, Malena Bögel wurde in 10:53 Minuten Fünfte. Damit wurde das Team Zweiter hinter den starken Soltendieckerinnen. Michelle Scheffler lief in der W15 in 12:50 auf den dritten Platz. Kai Kruppa (MJ U18) lief im Hauptlauf über 3000 Meter und wurde Zweiter in 13:07 Minuten, musste den Sieger allerdings schon in der ersten Rennhälfte ziehen lassen. (Quelle: Text und Foto – B. Grote)
 
Landesmeisterin im Straßenlauf
Hannover. Strömender Regen, Kälte und Wind sorgten bei den Landesmeisterschaften im 10-Kilometer-Straßenlauf in Hannover-Bothfeld am Sonntag bei den Läufern für besonders unangenehme Herausforderungen. Die Zeiten rückten damit auf dem teilweise engen Rundkurs, den die mehr als 200 Starter viermal zu absolvieren hatten, in den Hintergrund.
Langstrecken-Ass Martina Boe-Lange stellte einmal ihre Dominanz in ihrer Altersklasse unter Beweis. Sie sicherte sich überlegen den Landesmeistertitel in der W45, auch wenn sie mit ihrer Zeit von 38:48 Minuten im Dauerregen nicht an ihre Bestzeit heran laufen musste. Die Roscherin war bereits seit fast sechs Minuten im Ziel, als die zweitplatzierte Läuferin die Ziellinie überquerte.
Ebenfalls zufrieden war ihre Vereinskameradin Tanja Schulz. Nach einer mehrwöchigen Verletzungspause lief sie trotz Trainingsrückstands aufs Podest in der W50. In 45:01 Minuten sprang der Bronzerang heraus. Joven Guevarra  hatte während des Rennens mit Wadenbeschwerden zu kämpfen und belegte in 45:47 Minuten den siebten Rang in der W40.
Martina Boe-Lange
Martina Boe-Lange (297)
Landesmeisterin
Unter allen gestarteten Frauen-Mannschaften belegten die drei Roscherinnen den guten sechsten Platz.
In der mit vielen Teilnehmern besetzten Altersklasse M50 überquerte Jürgen Romanski  nach 42:38 Minuten die Ziellinie und wurde 23. (Quelle: Text und Foto – B. Grote)
 
Dritter Platz bei Wasa-Lauf
An drei Stationen waren Rosches Leichtathleten am Wochenende vom 11. und 12. März unterwegs. Nach den Deutschen Crossmeisterschaften am Samstag ging es am Sonntag für Nachwuchsläufer in das Sportleistungszentrum nach Hannover und für die erfahrenen Langstreckenläufer zum Wasalauf nach Celle. Mehr als 8000 Teilnehmer lockte der 35. Wasa-Lauf am Sonntag bei bestem Wetter in die Celler Altstadt. Im Lauf über 10 Kilometer lief Martina Boe-Lange als dritte Frau ins Ziel und siegte überlegen in ihrer Altersklasse. In den Jahren zuvor war sie sieben Mal Gesamtsiegerin auf dieser Strecke geworden. In diesem Jahr musste sie sich zwei deutlich jüngeren Läuferinnen geschlagen geben. Mit ihrer Zeit von 38:32 Minuten war sie nach einer krankheitsbedingten Trainingspause trotzdem zufrieden.
Zufrieden zeigte sich auch Carsten Horn, der sich gerade in der Marathonvorbereitung befindet, mit seinem lockeren Rennen über 20 Kilometer. In 1:19:32 Minuten sprang der fünfte Platz in der M40 heraus. (Quelle: B. Grote)
 
Jason Guevarra
Jason Guevarra
Neue Bestzeiten für Roscher Nachwuchs
Das Hallensportfest in Hannover für die Altersklasse U14 bot zahlreichen Nachwuchstalenten, die Atmosphäre in der Halle kennenzulernen und auf die Jagd nach neuen Bestleistungen zu gehen. Mit dabei waren auch Jason Guevarra und Marten Buttkus über 800 Meter.

Für Marten (M12) war es nach zwei Staffel-Starts das erste Einzel-Rennen über 800 Meter, dazu der erste Start in der Halle. Im zweiten von drei Zeitläufen zeigte Marten ein kluges Rennen und sortierte sich an zweiter Position ein. Als es eine Runde vor Schluss zum Endspurt kam, ging Marten das Tempo mit und rannte bis auf eine Zehntel an den Sieger an.

Marten Buttkus
Marten Buttkus

Mit dem zweiten Platz in seinem Zeitlauf, einer tollen Zeit von 2:52,72 Minuten und dem elften Platz in der Auswertung aller Läufe konnte er sehr zufrieden sein.
Für Jason (M13) ging es im schnellsten aller Zeitläufe gleich von Beginn an zur Sache. Jason hielt sich zunächst am Ende des Feldes auf und sortierte sich erst auf der zweiten Rennhälfte weiter vorne ein. Als er sah, dass der Führende immer langsamer wurde, zog er mutig das Tempo an. Da war aber noch eine Runde zu laufen und so wurden die letzten 200 Meter für ihn hart. Als Fünftplatzierter rannte er erschöpft ins Ziel. Für sein mutiges Rennen belohnte er sich mit neuer Bestzeit von 2:34,15 Minuten. (Quelle: Text und Foto – B. Grote)
 

Joven Guevarra
Joven Guevarra (510)
Joven Guevarra zufrieden mit Cross-DM-Start
Schon zum dritten Mal fanden in Löningen die Deutschen Meisterschaften im Crosslauf statt. Und die Roscher haben beste Erinnerungen an den Rasenrundkurs am Löninger Sportplatz. 2010 konnte Yannick Burger ziemlich überraschend den ersten Landesmeistertitel für die Roscher Leichtathletikabteilung gewinnen. Ein Jahr später gelang der Roscher U18-Mannschaft mit Yannick Burger, Tilmann Petersen und Ole Schönke bei den Deutschen Meisterschaften der Gewinn der Bronzemedaille, punktgleich mit dem zweitplatzierten LAC Quelle Fürth. Im Jahr 2014, als dort die Cross-DM zum zweiten Mal ausgetragen wurde, gewann Meike Köhler die Silbermedaille in der W50.
In diesem Jahr kamen die Cross-DM zu einem ungünstigen Zeitpunkt. Von vier Sportlern die starten wollten, blieb krankheits- und verletzungsbedingt nur eine übrig. Joven Guevarra vertrat nicht nur als einzige den SV Rosche sondern war auch einzige Vertreterin der Uelzener Kreisvereine. Da ihre Altersklasse W40 mit der Frauenhauptklasse in ein Rennen ging, stand Joven bei bestem Wetter mit Laufikone Sabrina Mockenhaupt, Nachwuchstalent Alina Reh und weiteren international erfahrenen Spitzenläuferinnen an einer Startlinie. Für Joven ging es auf dem anspruchsvollem Rasenrundkurs über 5,84 Kilometer mit einigen Anstiegen um eine gute Platzierung im Mittelfeld. Sie teilte sich das Rennen, bei dem es am Start zu zahlreichen Stürzen kam, gut ein und erreichte nach 27:13 Minuten als 13. zufrieden das Ziel. (Quelle: Text und Foto – B. Grote)
 
Landescrossmeisterschaften in Bergen/Celle
Mehr als 450 Läufer aus ganz Niedersachsen und Bremen starteten am Sonntag bei den Landesmeisterschaften im Crosslauf, darunter einige Athleten, die bereits international für Deutschland gestartet sind und für spannende Wettbewerbe sorgten. Weit fahren mussten die Läufer aus dem Landkreis Uelzen für diese Meisterschaften nicht, der TuS Bergen im Nachbarlandkreis Celle war Ausrichter der Veranstaltung. Dennoch waren lediglich acht Uelzener Läufer dabei, die sich auf der Strecke mit hart gefrorenem Boden und gespickt mit einigen aufgefahrenen Hügeln und Strohballen-Hindernissen  der Konkurrenz stellten, sechs davon vom SV Rosche.
Stefan Nickel
Stefan Nickel (496)
Stefan Nickel startete taktisch klug über 3,48 Kilometer in das Rennen, arbeitete sich vom hinteren Drittel des Teilnehmerfeldes auf dem Rundkurs immer weiter nach vorne und überquerte nach genau 13:00 Minuten die Ziellinie. Dafür wurde er mit dem fünften Rang in der M45 belohnt. Diese Platzierung sprang auch für Joven Guevarra in der W40 heraus. Sie lief zu einer Zeit von 15:12 Minuten. Gemeinsam mit Julia Främke (16. WHK; 16:13 Minuten) und Anja Främke (6. W50; 16:39 Minuten) platzierte sie sich in der Mannschaftswertung auf dem 15. Rang. Tanja Baer (ebenfalls SV Rosche) wurde Zehnte in der W40 in 16:57 Minuten.
In den Jugendklassen lief Laura Weissert in der WJ U20 gegen starke Konkurrenz auf den zehnten Rang und benötigte 13:59 Minuten für die Strecke. Ida Gade (SV Rosche) musste im Lauf der W14 über 2,42 Kilometer auf der zweiten Runde einige Konkurrentinnen vorbeiziehen lassen, konnte mit ihrem starken Schlussspurt auf der Zielgeraden aber auch wieder drei Plätze gut machen und wurde 17. in 10:14 Minuten. (Quelle: Text und Foto – B. Grote)
 
Joven Guevarra
Joven Guevarra (165)
Medaillen-Platzierungen für Uelzener Starter bei Cross-Bezirksmeisterschaft
Silber nach Erkältung

Kleines Aufgebot, große Erfolge: Bei den Cross-Bezirksmeisterschaften in Winsen/Luhe haben die Roscher Läufer einige Platzierungen in den Top-Drei belegt. Bei besten Wetterbedingungen sorgte Laura Weissert für das beste Resultat aus Roscher Sicht und sicherte sich den Vizebezirksmeistertitel in der WJ U20. Auf der 3000 Meter langen und anspruchsvollen Strecke hielt sich die Läuferin nach gerade erst überstandener Erkältung in der Führungsgruppe auf und konnte in 11:38 Minuten als Zweitplatzierte ins Ziel laufen. Auch ihre Vereinskameradin Tanja Baer, die auf der Frauen-Langstrecke startete, konnte sich den Silberplatz sichern. Über 6000 Meter konnte sie deutlich vor der Drittplatzierten in 30:36 Minuten auf den zweiten Platz in der W40 laufen.
Jürgen Romanski
Jürgen Romanski (158)
Der jüngste Roscher Starter, Jason Guevarra, startete über 2000 Meter in der M13. Dort hielt er lange mit dem Zweitplatzierten mit und musste erst auf der zweiten Rennhälfte abreißen lassen. In 7:53 Minuten konnte er mit deutlichem Vorsprung vor dem Vierten zum sicheren dritten Platz laufen. In der W14 verpasste seine Trainingspartnerin Ida Gade dagegen den dritten Platz nur äußerst knapp. Mit einem starken Endspurt konnte sie auf der Zielgeraden noch eine Konkurrentin überholen, blieb aber mit 7:48 Minuten eine Sekunde hinter der Dritten.
Im teilnehmerstärksten Feld, der Mittelstrecke der Männer und Senioren, sprang für Jürgen Romanski  in 11:48 Minuten der dritte Platz in der M50 heraus, ebenso wie für Joven Guevarra, die in der W40 nach 12:28 Minuten ins Ziel lief.
Für Julia Främke, nach Erkältung erst seit kurzem wieder im Training, war nicht mehr drin, als der 10. Platz in der WHK in 13:28 Minuten. Auch Kai Kruppa (MJ U18; 12:02 Minuten) konnte mit der Konkurrenz auf den vorderen Plätzen nicht mitmischen. (Quelle: Text und Foto – B. Grote)
 
Lina Priebe und Ida Gade
Lina Priebe (659)
Ida Gade (657)

Bestleistungen bei Landeshallenmeisterschaften
Zwar ohne Podiumsplatzierungen, aber mit einigen neuen Bestzeiten sind unsere Nachwuchsathleten von den Landeshallenmeisterschaften in Hannover zurückgekehrt. Aus dem ganzen Landkreis waren nur fünf Athleten am Start, vier davon kamen vom SV Rosche. Bereits am Sonnabend starteten Lina Priebe und Ida Gade über 60 Meter in der W14. Da dieser Jahrgang der jüngste startberechtigte ist, war es für beide die erste Landesmeisterschaftsteilnahme. Dementsprechend nervös waren beide vor dem Start. Lina, die gleich im ersten von vier Zeitläufen ran musste, erwischte leider einen schlechten Start und konnte mit dem sechsten Platz und 8,92 Sekunden nicht die Leistungen abrufen, die sie zuvor bei den Sportfesten in Hamburg und Hannover gezeigt hatte.

Lena Kruppa
Lena Kruppa (658)
Sehr viel besser lief es für Ida Gade, die eigentlich nur selten auf den Sprintstrecken unterwegs ist.Mit 8,69 Sekunden qualifizierte sie sich für den Zwischenlauf. Dort konnte sie mit 8,80 Sekunden noch einmal eine gute Zeit abrufen und belegte insgesamt den starken 15. Platz.

Die 800 Meter standen am Sonntag im Fokus. Wieder waren in der W14 gleich zwei Roscherinnen dabei: Lena Kruppa und auch wieder Ida Gade. Lena sorgte im ersten von drei Zeitläufen gleich für das Tempo und überzeugte mit einem tollen Laufstil. Lediglich auf den letzten 200 Metern, als die Konkurrenz das Tempo anzog, konnte sie nicht mehr voll mitgehen. Für ihr Engagement auf der ersten Rennhälfte wurde Lena mit einer Steigerung ihrer bisherigen Bestleistung um fast vier Sekunden belohnt. Mit ihrer Zeit von 2:38,52 Minuten belegte sie insgesamt den 14. Platz. Im zweiten Zeitlauf hatte Ida nach den zwei Sprintstarts vom Vortag mit schweren Beinen zu kämpfen. Aber auch sie lief zu einer neuen Bestzeit von 2:38,86 Minuten und belegte zum zweiten Mal an diesem Wochenende den 15. Platz.

Für das erfolgreichste Resultat aus Uelzener Sicht sorgte Eiko Sackmann, der in der MJ U20 ebenfalls über 800 Meter startete. In einem sehr schnellen Rennen hielt sich der Roscher zunächst im hinteren Drittel des Feldes auf und setzte auf der letzten Runde zum Schlussspurt an. Dabei konnte er sich noch auf den vierten Platz nach vorne kämpfen. Den Bronzerang verpasste er mit seiner Zeit von 2:03,72 Minuten um weniger als eine Sekunde denkbar knapp. (Quelle: Text und Foto – B. Grote)

 

   
© Inhalt und Design: ALLROUNDER & Hermann Drees

Suche